Aktuelles

Rettungshunde im Untergrund

Gemeinsame Übung der Höhenrettungsgruppe des Main-Taunus-Kreises und der Rettungshundeeinheit der Feuerwehr Bad Soden aus Tiefen.

Rettungshunde-Übung 003 web

Weiterlesen: Rettungshunde im Untergrund

Bautagebuch HLF20


2016-11-07 DSC 1248-HP

Am 11.10.2012 begann eine kleine Planungsgruppe, bestehend aus fünf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach, mit dem ersten Treffen. Es folgten regelmäßig weitere Treffen um ein passendes Fahrzeugkonzept für uns zu erstellen und zu planen. Da es sich bei dem neuen Fahrzeug um ein Normfahrzeug nach DIN EN 1846 und DIN 14530-27 handelt und hierbei eine entsprechende umfangreiche  Normbeladung verladen sein muss, musste die Sonderbeladung gemäß unserer Standardeinsatzregeln für unser Einsatzspektrum noch zusätzlich eingeplant werden. Außerdem  gab es noch weitere Termine um Vorführfahrzeuge verschiedener Hersteller zu besichtigen. Zwischendurch ging dann der Bezuschussungsbescheid des Landes Hessen bei der Gemeinde Liederbach ein.

Weiterlesen: Bautagebuch HLF20

Schlüsselübergabe HLF20

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier am 19.11.2016 wurde der Schlüssel für das neue Hilfeleistungs – Löschgruppenfahrzeug 20, kurz HLF20, durch Bürgermeisterin Eva Söllner offiziell an den Gemeindebrandinspektor der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach Dirk Schäfer, übergeben.

Weiterlesen: Schlüsselübergabe HLF20

LF 16/12 geht in Ruhestand

Das im Jahr 1988 ursprünglich für die Ortsteilfeuerwehr Niederhofheim angeschaffte LF16/12 wurde  zum Jahrtausendwechsel bei der Zusammenlegung der beiden Ortsteilfeuerwehren Oberliederbach und Niederhofheim in den Fahrzeugbestand der neu gegründeten Freiwilligen Feuerwehr Liederbach übernommen.

Weiterlesen: LF 16/12 geht in Ruhestand

Drehleiterübung

 

Im Alarmfall der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach mit den Einsatzstichworten, Brandmeldeanlage in Alarm, Feuer im oder am Gebäude, Tragehilfe für den Rettungsdienst aus Höhen oder Tiefen, rückt in Ergänzung zum vorhandenen Lösch- bzw. Hilfeleistungszug immer eine Drehleiter mit aus. Dieses Fahrzeug dient zur Rettung aus Höhen und Tiefen, als alternativer Rettungsweg und Angriffsweg für den Löscheinsatz von außen. Da die Freiwillige Feuerwehr Liederbach nicht im Besitz eines solchen Fahrzeugs ist, steht uns in der Regel die DLK 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden zu Verfügung. Sollte dieses Fahrzeug belegt sein rückt dann die DLK 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Kelkheim mit uns aus. Die Fahrzeuge sind dann jeweils mit drei Einsatzkräften, primär Atemschutzgeräteträger, besetzt.  Im Falle eines Realfeuers im Außenangriff über eine DLK 23/12 wäre der Luftvorrat dieser Einsatzkräfte nach ca. 30 Minuten verbraucht. Dann würden die Liederbacher Einsatzkräfte von diesem Fahrzeug aus den weiteren Einsatz bearbeiten.

 

Weiterlesen: Drehleiterübung

   

facebook twitter

© Feuerwehr Liederbach 2013