Aktuelles

Erfolgreiche Rettungshundeprüfung

Bei sommerlichen Temperaturen ist unsere Kameradin Stefanie Klein mit ihrer Hündin Mara zu einer RH1 Rettungshundeprüfung angetreten.

Die RH1-Prüfung besteht aus einem Unterordnungsschema, Gerätearbeit, sowie einem Suchteil. Sie ist die Vorbedingung, um nachfolgend dann auf eine so genannte RH2-Prüfung hin zuarbeiten, die dann gleichbedeutend mit einer Einsatzbereitschaft des Teams ist. Steffi und Mara haben diese Prüfung erfolgreich absolviert. Wir gratulieren hierzu ganz herzlich.

Ein Bild folgt

 

Jahreshauptversammlung für 2015 der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach für das Jahr 2015 fand am 18.03.2016 im Feuerwehrhaus in der Eichkopfallee 55 in Liederbach statt.

Der Gemeindebrandinspektor eröffnet die Versammlung und begrüßt die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung sowie die Jugendfeuerwehr. Weiterhin begrüßt er die Bürgermeisterin Eva Söllner, den Feuerwehrdezernenten Dieter Herbert, Volker Draisbach – Kreisbrandmeister des MTK, sowie die Vertreter der Presse.

 jhv2016 1 20160323 1868544831

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Jahresbericht 2015 - Fw Liederbach_opt2.pdf)Jahresbericht 2015 - Fw Liederbach_opt2.pdf[Jahresbericht 2015 Feuerwehr Liederbach]9780 KB

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung für 2015 der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach

13. November 2015 ist Rauchmeldertag

 

Freitag, der 13. November ist bundesweiter Rauchmeldertag

 

 

 

Freitag, der 13. November ist bundesweiter Rauchmeldertag. Die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ und die Feuerwehren in ganz Deutschland stellen am dritten Rauchmeldertag in diesem Jahr die Verbraucheraufklärung in den Mittelpunkt. Denn noch immer sterben in Deutschland jährlich mehr als 400 Menschen an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent davon werden nicht Opfer der Flammen, sie ersticken schon vorher an giftigen Rauchgasen. Rauchmelder hätten sie warnen können.

 


 

 

 

„Im Brandfall verbleiben durchschnittlich vier Minuten zur Flucht. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass eine Rauchgasvergiftung schon nach zwei Minuten tödlich sein kann“, erklärt Christian Rudolph, Vorstand des Forum Brandrauchprävention e.V. und ergänzt: „Ein Rauchmelder verschafft genau die entscheidenden Minuten Vorsprung, um sich in Sicherheit zu bringen.“ Wichtig dabei sind die richtige Installation und Verlässlichkeit des Rauchmelders. Bei der Vielzahl der vorhandenen Geräte am Markt gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Immer wieder fragen Verbraucher: Woran erkenne ich gute Rauchmelder? Wer ist für ihre Installation und Wartung zuständig? Wo müssen Rauchmelder  aufgehängt werden und wie hört sich ein Alarm an?  Die Aufklärungskampagne „Rauchmelder retten Leben“ gibt Antworten auf diese Fragen:

Weiterlesen: 13. November 2015 ist Rauchmeldertag

Aktive Mitarbeit in der Rettungshundeeinheit der FFW Bad Soden

 

 

Seit einigen Monaten arbeitet eine Feuerwehrkameradin der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach in der PC061457-2Rettungshundeeinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden mit. Nachdem unsere Kameradin sich mit ihrem Hund Mara für das Mantrailing erst nur als Hobby interessierte, folgte vor ca. 2 Jahren der aktive Einstieg in die Rettungshundeeinheit der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden. Nach Durchlauf aller Lehrgänge und Prüfungen wird unsere Kameradin mit ihrem Hund dann bei Einsätzen der Rettungshundeeinheit eingesetzt.

 

Ehrungen für langjährigen aktiven Dienst

Im Rahmen der Gemeindevertretersitzung am 09.07.2015 wurden einige unserer Kameraden für langjährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach mit der Anerkennungsprämie des Landes Hessen geehrt.

Ehrung 2015-07-09

Rudolf Beckers für 40 Jahre aktiven Dienst

Peter Hofmann für 30 Jahre aktiven Dienst

Thomas Hofmann für 30 Jahre aktiven Dienst

Die Anerkennungsprämien mit den Urkunden wurden übergeben durch die Bürgermeisterin Eva Söllner und den Feuerwehrdezernenten Dieter Herbert.

Peter Hofmann und Thomas Hofmann konnten aufgrund anderer Termine nicht an der Veranstaltung teilnehmen und bekommen die Anerkennungsprämien und Urkunden zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

Die Anerkennungsprämie wird gestaffelt nach Dienstzeit in der Einsatzabteilung in jeweils 10-jährigem Abstand vergeben. Nach 10, 20, 30 und 40-jähriger Dienstzeit.

Das Land Hessen gewährt seit dem Jahr 2011 für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige die Anerkennungsprämie für lanjährige Dienstzeiten in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren. Mit dieser Prämie soll das wertvolle Engagement der rund 74.000 ehrenamtlichen Einsatzkräfte anerkannt werden. Hiermit unterstreicht das Land Hessen die Wertschätzung für die unersetzliche Tätigkeit der Einsatzkräfte in ihren Feuerwehren.

Wir danken und gratulieren den Kameraden für ihre langjährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach.

 

   

facebook twitter

© Feuerwehr Liederbach 2013